Über Sterna 1821


 

Die Anbauregion

Im Süden der griechischen Halbinsel Peloponnes nördlich von Kalamata, liegt das Dorf Sterna. Die Anbauregion Sterna, fernab von Stadt und Industrie, bietet  durch seine Lage zwischen Meer und Gebirge ein besonderes Mikroklima. Ideale Bedingungen für die Oliven, welche seit 1821 von den dort ansässigen Bauern kultiviert werden. Hierbei handelt es sich um die traditionsreiche Olive der Sorte ,,Koroneiki‘‘, die sich gerade unter Kennern besonderer Beliebtheit erfreut und ein exklusives Öl liefert.

 


Herstellungsprozess

Die Bauern der Genossenschaft Sterna 1821 ernten traditionell von November bis Januar. Der Ernteprozess beginnt sobald die Früchte reif sind (je länger gereift desto intensiver der Geschmack), allerdings werden keine Oliven verarbeitet die von alleine vom Baum gefallen sind. Diese sind oft überreif oder bereits beschädigt. Ganze Äste mit frisch gereiften Oliven werden von den Bäumen geschnitten oder geschüttelt. Das machen die Bauern von Hand mit verschiedenen Werkzeugen und Hilfsmitteln. Dann werden die Oliven von den Ästen geschüttelt und von Blättern befreit. In Säcke verpackt kommen die frischen Oliven direkt nach der Enrte zur Gemeinschaftspresse der Genossenschaft.

Die Oliven sollten gleich nach der Ernte verarbeitet werden, weil sonst wichtige Mineralstoffe verloren gehen. Auch bei "Sterna 1821 Natives Olivenöl Extra" handelt es sich um eine Erstpressung die 27 °C nicht übersteigen darf. Warum Erstpressung ? Mit jeder weiteren Pressung verliert das Öl an Qualität bis es für den Verzehr ungeeignet ist. Übersteigt die Temperatur bei der Erstpressung 27 °C, führt dies ebenfalls zum Verlust von Inhaltsstoffen.

 


Qualitätsmerkmale

Auszeichnen tut sich Sterna 1821 Natives Olivenöl Extra dadurch, dass es ein Erzeugerbetrieb ist. Von Ernte bis zur Vermarktung liegt alles innerhalb eines Betriebes. Damit ist sichergestellt das die Qualität kontinuierlich gewahrt ist. Darüber hinaus ist sichergestellt, dass die Bauern die Oliven zu einem fairen Preis verkaufen. Dies spiegelt sich auch im Preis wider, der unabhänig von der Marktlage angesetzt ist. Das Mikroklima zwischen Meer und Festland begünstigt das Wachstum der Olivenhaine und ist ein weiteres Qualitätsmerkmal. Obwohl die Ernte von November bis Januar dauert, wird sich auch in den restlichen Monaten des Jahres um die Olivenhaine gekümmert. Die Haine brauchen viel Aufmerksamkeit und Pflege um gesund zu Wachsen, z.B tut es den Bäumen gut, wenn sie Atmen können, sprich Platz haben, und nicht buschig ineinander stehen. Beim Harmoniewert erzielt das Olivenöl Topwerte von 5-7. Das Olivenöl von Sterna 1821 hält den IFS Food Standard ein. Dies ist ein von der Global Food Safety Initiative GFSI annerkannter Standard der unter anderem Verarbeitung und Verpackung überprüft. Anwendungsbereiche sind:
⦁ Unternehmensverantwortung
⦁ Systeme für Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitsmanagement
⦁ Ressourcenmanagement
⦁ Herstellungsverfahren
⦁ Messungen, Analysen, Verbesserungen


Für mehr Information siehe:

(https://www.ifs-certification.com/index.php/de/standards/23-ifs-food-de)

 

Zu den Produkten