Wie man ein gutes Olivenöl anhand des Etiketts auswählt


Wie man ein gutes Olivenöl anhand des Etiketts auswählt


"Probieren geht über studieren" und das gilt besonders für Olivenöle. Jedoch kann man durch aufmerksames lesen des Etiketts und der Flaschenaufschrift für die Wahl eines guten Olivenöls vorweg einiges erfahren.


Worauf sollte man beim kaufen im Laden achten? Was steht auf der Flasche? Liest man "Natives Olivenöl" und "Natives Olivenöl Extra", hat man es dann mit hochwertigen Ölen zu tun? Nicht unbedingt, weil dies häufig gar nicht auf das Öl in der Flasche zutrifft. "Natives Olivenöl Extra" darf auf dem Etikett stehen auch wenn es sich um ein Gemisch aus "Nativem Olivenöl Extra" und normalen Olivenöl handelt (Verhältnis ca. 70 zu 30).

Woran erkenne ich ob die Bezeichnug zutrifft? Bei "Nativem Olivenöl Extra" gehört dann noch der Schriftzug "Erste Güteklasse" und ein sehr niedrieger Säuregrad (0,8 und niedriger) dazu. Erzeugerabfüllung und eine genaue geografische Angabe der Anbauregion stehen positiv im Gegensatz zu "aus gemischten Sorten verschiedener Regionen". Handelt es sich bei diesen Regionen um verschiedene Länder kann es sich schwer um "Natives Olivenöl Extra" handeln weil dieses wenige Stunden nach der Ernte verarbeitet wird, und die Oliven nicht noch in ein anderes Land transportiert werden können.


Wir alle mögen Schnäppchen... aber gutes Olivenöl und damit verbundene Qualität kostet. In der Regel ab 8 Euro aufwärts für den halben Liter. Der Preis ist gerechtfertigt um bei der Herstellung die Normen einzuhalten und nicht zuletzt keine Billigkräfte für das Ernten der Oliven auszubeuten.(Zusätzliche information zu den Normen hier http://www.olivenoel-infos.com/verarbeitungszeitraum-oliven-nach-ernte/)

Zwei Euro Öle vom Supermarkt und Discounter sind für den Verzehr unbedenklich aber enthalten oft nicht (oder wenig) die Inhaltsstoffe welche zur Gesundheitförderlichkeit von guten Olivenölen beiträgt (z.B Vitamin E, Omega 9 und Polyphenole).


Wie zu Beginn gesagt: Der beste Garant für Geschmack bleiben Nase und Gaumen. Mehr dazu siehe Wie schmeckt gutes Olivenöl?


Tipp: Im Gegensatz zu Wein verhält sich die Haltbarkeit von Olivenöl andersherum, je frischer desto besser. Das Abfülldatum sollte nicht mehr als ein Jahr zurück liegen. Nach dem Öffnen dunkel und kühl lagern, dann ist das Olivenöl noch mehrere Monate haltbar.