Mineralöle in der Kosmetik (Körperpflege)

 

Wissenschaflter im Labor

Mineralöle werden ähnlich wie Benzin aus Erdöl gewonnen und gefiltert bis ein durchsichtiges Öl übrig bleibt. Mineralöl an sich ist mit der Haut verträglich und als künstliches Erzeugnis löst es keine Allergien aus. Gleichzeitig kann es nicht sehr tief in die Haut einziehen und gibt nur oberflächlich das Gefühl die Haut weicher zu machen. In Wirklichkeit bleibt die Haut gereizt und das Mineralöl verhindert das weitere Nährstoffe in die Haut einziehen, beziehungsweise Bakterien und Keime austreten können. In der Kosmetik wird es von Herstellern aus  Kostengründen, einem niedrigen Allergiefaktor und langer Haltbarkeit genutzt. 

Pflanzliche Öle hingegen sind nicht so lange haltbar wie ihr künstliches Pendant und teurer in der Herstellung. Jedoch unterstützen pflanzliche Öle die Haut und verstopfen nicht. Mineralöle sind in der Hand- und Körpercreme von Benditaluz nicht enthalten. Benditaluz verwendet ausschließlich pflanzliche Öle.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema Mineralöle in Kosmetik finden sie hier.

Was ist ein Parabene ?

Diethanolamin DEA in Körperpflege und Kosmetik 

Wofür ist Urea/Harnstoff gut ? (Urea Hautpflege)

Wofür ist Aloe Vera gut ? Wie gut ist Aloe Vera für die Haut ?