Was sind Antioxidantien ? (Und wie wirken sie ?)

forscher im labor

Bei Antioxidantien handelt es sich um chemische Verbindungen. Diese lassen sich in verschiedene Gruppen unterteilen. Als „Radikalfänger“ helfen sie freie Radikale einzufangen, welche sich im Organismus befinden und beim natürlichen Stoffwechselprozess entstehen. Auch durch äußere Einflüsse wie UV-Strahlung können frei Radikale entstehen. Entweder werden sie im Körper gebildet oder über die Nahrung aufgenommen. Sie werden in Lebensmitteln und Kosmetik angepriesen, unter anderem als Vitamin E oder Polyphenole. Zu viele freie Radikale im Körper führen zu ungesundem „oxidativen Stress“. Antioxidantien wirken dagegen nicht isoliert sondern im Zusammenspiel mit anderen Antioxidantien. In der Kosmetik von Benditaluz sind sie als Vitamin E, Tanine und Olivenöl enthalten, und helfen dabei die Haut zu schützen. Auch das Native Olivenöl Extra von Sterna 1821 enthält Polyphenole mit antoxidativer Wirkung, weshalb es ein wunderbarer Bestandteil von gesunder Ernährung ist. Gleichzeitig eignet sich das Öl als Haushaltsmittel für DIY Kosmetik und Körperpflege.

Als reine Nahrungsergänzungsmittel wird von Antioxidantien abgeraten da sie in dieser Form schädlich wirken bzw. Krankheiten fördern, also das genaue Gegenteil bewirken können und „Oxidativen Stress“ fördern. Wie oft gilt „Wunder“ Versprechen mit Vorsicht zu genießen. Als natürliche vorkommen in pflanzlichen Ölen, Gemüse und Obst sind sie sicher gesundheitsfördernd. Sie werden selbst vom Körper hergestellt oder durch die Ernährung aufgenommen.

Ist Vitamin E gut für die Haut ?

Olivenöl für Hautpflege

Inhaltsstoffe - Was ist drin in der Kosmetik ?