Geschichte der (Bitter-)Orange


Auf der ganzen Welt bekannt und von fast jedem gemocht hat die Orange eine überraschende Geschichte. Ihr Ursprung ist bis nach China und die umliegende Region zurück zu verfolgen. Auch, dass es sich um eine Kreuzung aus Mandarine und Pampelmuse handelt weiß man. Über Indien, Persien und Arabien kam sie dann nach Europa. Der Name soll sich aus Sanskrit durch mehrere Sprachen ins spanische Naranja und unsere Orange entwickelt haben. Also nicht von der Farbe her, vielmehr hat die Farbe ihren Namen von der Orange. Benditaluz verwendet für ihre Produkte die Bitterorange, auch Pommeranze genannt, hergeleitet aus dem Lateinischen Wörtern für Apfel und Gold (pomum und aurantium).Geschichte der Orange

Im deutschsprachigen Raum deutet der Name Apfelsine auf den Ursprung hin: Apfel (aus) China. Zuerst hielt die Bitterorange ihren Einzug nach Europa und war dort eher für ihren Duft beliebt als für den Verzehr (ca. 11. Jh.). Später dann kam die „Süße“ Orange (ca. 15. Jh.) nach Europa. Sie entstammt der gleichen „Elternpflanze“ wie die Pomeranze. Blätter, Blüte und Frucht enthalten Bausteine die als Grundlage für die Herstellung von Blütenwasser und Parfums benutzt wurden und werden. Portugal, Italien und Spanien gelten als Länder in denen die Pflanze zuerst kultviert wurde. Im kalten Deutschland bauten Fürsten so genannte Orangerien zum überwintern der Pflanzen. Dort erfreuten sich die Besitzer dem Anblick und Duft der Pflanze. Heute sind die Orangerien beliebte Ziele für Ausflüge.

Was ist die Bitterorange und warum wird sie von Benditaluz verwendet?

Woher kommt der Name Azahar?